Autogenes Training

Begründer des Autogenen Trainings ist der Mediziner Professor Johannes Heinrich Schultz (1884 - 1970). Er entwickelte eine Methode, bei der Patienten sich - unabhängig von einem Arzt oder Therapeuten - durch Autosuggestion in einen Zustand von innerer Ruhe und Entspannung versetzen können.

 

Wurde das autogene Training ursprünglich zur Unterstützung der psychotherapeutischen Behandlung genutzt, so wird es heute ebenfalls von gesunden Personen angewendet, beispielsweise zur Stressreduzierung, zur Reduzierung von inneren Anspannung, zur Förderung der Konzentration und zur Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit.

 

Im Autogenen Training erzeugt der Übende mit Hilfe der Autosuggestion Empfindungen von Wärme und Schwere im Körper, die zu einer tiefen und intensiven Entspannung führen.

 

In diesem Kurs lernen Sie die Methode des Autogenen Trainings kennen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie das autogene Training ganz gezielt für sich persönlich im Alltag einsetzen können.

 

 

Sollten Sie Interesse daran haben, an diesem Kurs teilzunehmen, schreiben Sie mir einfach eine Mail an info@gabriele-otterstein.de

 

Die Kurse zum Autogenen Training sind über die ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) bei den Krankenkassen anerkannt. Es kann eine Erstattung von bis zu 80% der Kursgebühren durch die Krankenkassen stattfinden. Zurzeit biete ich die Kurse auch online an (Termine nach Absprache).